Seite 1 von 1

By Fire and Sword

Verfasst: 27. Aug 2014, 11:54
von BlackLegion
Tja bei mir ist Epicmäßig ne riesen Flaute. Womit beschäftige ich mich derzeit? Nun zum einen Mit Flames of War und Dropzone Commander und ganz aktuell mit By Fire and Sword. Einem historischen Tabletop angesiedelt in Osteuropa des 17. Jahrhunderts.
Dazu läuft auch gerade ein Kickstarter für ein Eergänzungsbuch und 3 neue Armeen,der fast am,Ende angekommen ist:
https://www.kickstarter.com/projects/12 ... -1655-1660

Meine Armee sind die Saporoger Kosaken:
Zwei Sotnie Moloitsy. Eine Sotnia besteht aus 4 Bases, allerdings müssen Sotnie zu Rotas zu mindestens 6 Bases zusammengefasst werden, weshalb hier die beiden Sotnie eine Einheit aus 8 Bases bilden. Moloitsy heißt sovielwie "Kumpel" oder "Gefährte" und ist ein Begriff mit dem junge Kosaken bezeichnet wurden. Sie bilden die Standartinfanterie der Saporoger Kosaken.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Moloitsy haben die Sonderregel, dass die Schützen sich vor den Speeträgern in offener Formation platzieren können. Dadurch werden sie durch Beschuss schwerer zu treffen. Sollten sie angegriffen werden, so müssen sie einen Skilltest bestehen. Misslingt er so bleibt die Formation, so wie sie ist und erhält Poor Tactical Discipline, was sich negativ auf das Kampfergebnis auswirkt. Wird der Test jedoch bestanden, so schließen die Schützen ihre Reihen und die Speerträger werden vor ihnen platziert. Da die Speeträger mit Stangenwaffen ausgerüstet sind, nehmen sie damit auch angreifender Kavallerie den Impetus (Schwung)Bonus, der normalerweise stark genug ist den Schutzwurf ungerüsteter Infanterie völlig aufzuheben.

Hier die Schützen in offener Formation vor den Speeträgern

Bild

Und so sieht das aus, wenn der Skilltest bestanden wurde.

Bild

Eine Sotnia Registrierte Berittene Kosaken.

Schon Zeitgenossen beschrieben die mangelhafte Qualität der Zaporoger Reiterei. Kein Wunder, waren es doch Infanteristen, die sich auf ein Pferd setzten. Somit waren Pferde bei den Zaporoger Kosaken eher ein Transportmittel als eine Waffe. Was natürlich nicht heißt, dass die Kosaken keine Pferde im Kampf einsetzten. Sie waren halt nur nicht sonderlich geübt im Kampf zu Pferd und ihre Pferde für eine Schlacht eher unzureichend trainiert.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Ich muss sagen, dass ich mit denen nicht so wirklich zufrieden bin, was die Bemalung angeht. Gerade die Farben der Pferde sagt mir nicht zu. Aber nun habe ich einige neue Brauntöne, damit sollten zukünftige Pferde besser aussehen.

Plastuny Scouts! Das sind Plänkler, bewaffnet mit Musketen mit gezogenen Läufen. Diese geben ihnen bei BFaS eine sagenhafte Reichweite von 50 cm, was mal eben fast bis zur Spielfeldmitte reicht. Dazu geben sie der Armee einiges an Reconaissance-Punkten. Da man Plastuny immer im Hinterhalt aufstellen kann, dachte ich mir, das ich diesmal sogar ein paar Büsche mit aufs Base packe. Ist das erste mal überhaupt, dass ich auf ein Base mehr, als nur Grasstreu klebe :D

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Eine Sotnia aus 4 Bases Registerkosaken:

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Re: By Fire and Sword

Verfasst: 31. Aug 2014, 17:04
von Graf_Spee
historische tabletops sind nicht so meins und ich kann mit deinen regeldarstellungen wenig anfangen. aber man sieht die mühe die du in die minis gesteckt hast. ich habe auch recht viel mit büschelgras gespielt in letzter zeit und finde die zu erzielenden effekte super. gerade bei deinen scout kommt es richtig gut. vielleicht noch ein paar kleinere felsen mit dazu fals du eine weitere einheit planst und das ganze wird sehr szenisch. viel spaß noch mit deinen kosaken.