[Taktik] Zu Fuss in den Nahkampf..

Antworten
Nachricht
Autor
Grr Argh
Beiträge: 361
Registriert: 21. Mär 2013, 17:32

[Taktik] Zu Fuss in den Nahkampf..

#1 Beitrag von Grr Argh » 18. Nov 2013, 01:03

Holla,

der Name ist Programm...

Wie bekomme ich Einheiten, die auf den Nahkampf angewiesen sind in den selbigen ohne gleich zu teleporten oder per Luftlandeunternehmen reinzukommen. Also auf Schuster Rappen dem Feind entgegen.

Mein Problem ist, dass die meisten mit nem guten NK-Wert (4 und besser) recht schrottig im FF ist.

Das bedeutet, dass sich mein Gegner nicht nur zurückziehen kann, sondern einfach selbst assaultet und mir den Verband mit seinem FF zerlegt.

Was macht ihr um eure Verbände nah genug ran zu bekommen?

Benutzeravatar
Graf_Spee
Beiträge: 661
Registriert: 21. Mär 2013, 22:39
Wohnort: Dortmund

Re: [Taktik] Zu Fuss in den Nahkampf..

#2 Beitrag von Graf_Spee » 19. Nov 2013, 09:33

auf transport verzichten und auf garnision beginnen. die einheit muss groß genug sein um 1-2 runden beschuss überleben zu können ohne gebrochen zu werden.
doublen, und assaulten. ist kein garant wenn man z.b. von orks spricht, aber die initiativ boni, haufen leader und grots sollten dich in shape halten. die warband sollte big mit 3-4 extra boys sein (damit noch ein paar grots rumkommen). mit tyras kannst du ähnlich verfahren. also mit allem was billig ist.

wenn du es also tatsächlich auf nen nahkampf anlegst, musst du deine truppen schnell bewegen oder frei platzieren können. darauf ist das spiel ja ausgelegt. (aber was erzähle ich dir hier eigentlich ;) ) ein fusstrupp nahkampfsverband wirkt sonst nur abschreckend. verursacht aber kaum schaden. kann aber objectives gut verteidigen. wenn du unmotorisierte oder sonst wie untransportierte nahkämpfer nimmst, dann musst du dich darauf gefasst machen sie nicht im nahkampf zu sehen.

in normalern spielen müssen hochpreisige nahkämpfer beweglich sein. sonst sind sie meiner meinung nach immer unterperformant, da sie ihrer möglichkeiten beraubt sind.

der andere punkt ist wenn du gegen eine nahkampslastige armee wie world eaters oder tyras spielst. die kommen recht fix zu dir. da kannst du mit knackigen nahkampfgarnisionen glänzen. sonst sind sie eher ziele ohne großes gegenwehrpotential.

Grr Argh
Beiträge: 361
Registriert: 21. Mär 2013, 17:32

Re: [Taktik] Zu Fuss in den Nahkampf..

#3 Beitrag von Grr Argh » 21. Nov 2013, 20:45

Danke für deine Antwort, auch wenn mir das Ergebnis nicht gefällt...

Wenn ich das richtig verstehe ist ein guter FF-Wert also besser als ein guter NK-Wert. Jedenfalls bei unmotorisierten Einheiten..

brumbaer
Beiträge: 68
Registriert: 14. Nov 2013, 11:58

Re: [Taktik] Zu Fuss in den Nahkampf..

#4 Beitrag von brumbaer » 22. Nov 2013, 12:44

Grr Argh hat geschrieben:Danke für deine Antwort, auch wenn mir das Ergebnis nicht gefällt...

Wenn ich das richtig verstehe ist ein guter FF-Wert also besser als ein guter NK-Wert. Jedenfalls bei unmotorisierten Einheiten..
Man kann nicht pauschal sagen, dass Einheiten mit guten FF Wert besser sind als Einheiten mit gutem CC.
Sie sind tendenziell leichter einzusetzen aber nicht "besser". Einheiten haben meist einen guten FF oder einen guten CC Wert, aber nicht beides. D.h. eine CC Einheit ist der perfekte FF Killer, wenn sie in Kontakt kommt.
Offensichtlich ist dies gegen Skimmer unmöglich. D.h. FF Einheiten gegen Skimmer in den Nahkampf zu schicken lohnt sich nur, wenn man reichlich passive Boni hat oder die Würfel wollen, dass man gewinnt.
Auf der anderen Seite kann man mit einer großen Formation auch schon mal auf +5 passive Boni kommen. Inspirierend, mehr, doppelt so viele, Gegner hat mehr Blastmarker, selbst keine Blastmarker.. Da muss eine Falcon Einheit gut würfeln um den Nahkampf zu gewinnen.
Davon abgesehen, gibt es auch Möglichkeiten, eine CC Formation in den Kontakt mit dem Gegner zu bringen. Allerdings ist es oft nötig, dass weitere Formationen Unterstützung leisten.
Die einfachste Methode ist es die Formation mit einem Double oder Tripple Move nah genug an die Ziel Formation heran zu bewegen. Und in der nächsten Aktivierung anzugreifen.
Das funktioniert natürlich nur, wenn man sich in diesem Zug nach der Zielformation und im nächsten Zug vor der Zielformation bewegt.
Mit mehr Aktivierungen und höherem Strategiewert stehen die Chancen gut, notfalls muss man ein wenig nachhelfen.
Man kann eine andere Formation als Ziel anbieten, damit der Gegner diese beschießt anstatt sich fortzubewegen. Man kann den Gegner so zusammen drängen, dass er wenig Bewegungsspielraum hat - das geht tatsächlich.
Man kann so viele Brennpunkte schaffen, dass er nicht alle löschen kann. Und kann dann die CCs in Kontakt bringen.
Es gibt aber auch die Möglichkeit sich so zu positionieren, dass der Gegner zu einem kommen muss. Aus der Notwendigkeit innerhalb von 15cm eines Objectives zu sein ergibt sich die Notwendigkeit für den Gegner sich dorthin zu bewegen. Steht man auf/um das Objective so ist der Gegner in Angriffsreichweite.
EA ist ein Spiel indem nur wenige Formationen alleine bestehen können und in dem keine Formation nicht von der Existenz anderer Einheiten profitiert. Die meisten Formationen entfalten ihr volles Potential tatsächlich erst im Zusammenspiel mit anderen Formationen.
Das gilt besonders für CC/FF Einheiten.
Wenn du gegen erfahrene Spieler antrittst oder ihnen aufmerksam zuschaust, wirst du schnell Taktiken aufschnappen, die dein Spiel verbessern und du wirst sehen wie die Spieler ihre CCs in Kontakt bringen bzw. Vermeiden mit ihnen in Kontakt gebracht zu werden.
Allerdings gibt es in Deutschland leider nur wenige Spieler, die tatsächlich mehr als eine Handvoll Spiele im Jahr machen. Oft ist es auch so, dass innerhalb bestimmter Spielergruppen, bestimmte Taktiken und Armeelisten bevorzugt werden. Beides macht den Besuch von überregionalen Turnieren interessant und lehrreich - selbst wenn man am "Gewinnen" nicht interessiert sein sollte.

MfG
Stephan

Antworten