Waffel-Gußformen, Zweifachformen

Antworten
Nachricht
Autor
Grr Argh
Beiträge: 361
Registriert: 21. Mär 2013, 17:32

Waffel-Gußformen, Zweifachformen

#1 Beitrag von Grr Argh » 23. Mär 2013, 10:10

Beitrag von NSGZ aus http://www.epic-battles.de
Dies ist die Fortsetzung des Postings: "Teile selber gießen / Einfache
Gußformen selber machen".

Als allererstes möchte ich auch auf das Posting "Modulare Wohnblöcke
(Scratchbuild)" hinweisen, wo ich den Bau einer solchen Gußform auch
fototechnisch festgehalten haben. Außerdem sollte man sich das o.g. erste
Posting "Teile selber gießen / Einfache Gußformen selber machen" genau
durchgelesen haben, dann versteht man besser von was ich hier rede Wink .

1) Unterschied zwichen einer Einfachform und einer Zweifachform:
Eine Einfachform besteht aus einer Formhälfte die direkt mit dem Guß-
material bestückt (gefüllt) wird. Eine Zweifachform besteht aus 2 Form-
hälften die zusammengestzt werden müssen, fixiert werden und dann
über einen Steiger (Eingußtrichter/Anguß) mit dem Gußmaterial bestückt
wird.

2) Wann brauche ich eine Zweifachform? Immer dann, wenn ich entweder
ein Teil brauche, wo Vorder und Rückseite eine wichtige Geometrie haben
und/oder es ansonsten wg. Hinterschnitten in einer denkbaren Einfach-
form nicht entformt werden kann (siehe "Teile selber gießen / Einfache
Gußformen selber machen" für eine Beschreibung des Hinterschnitts).

3) Gibt es auch Dreifachformen? Ja, auch vier oder noch mehr Formhälften
sind denkbar. Man spricht dann von Mehrfachformen. Man sollte sowas
aber unbedingt vermeiden! Die Teile müssen später genau zusammenpassen
und fixiert werden (z.B. durch Gummiringe, Schraubstock etc.); was sich
als sehr schwierig erweisen kann wenn man mehr als zwei Formhälften
hat.

4) Fixierhilfen (sogenannte Schlösser) sind wichtig, damit die Formen-
hälften gut zueinander passen. Das sind Vertiefungen/Erhebungen, die
ineinander greifen. Siehe hierzu die Bilder meiner Gußform im Posting
"Modulare Wohnblöcke (Scratchbuild)"

5) Wie stelle ich so eine Gußform her? Als erstes muß man sich überlegen
wo die FORMTRENNUNGSLINIE liegen muß, sprich wo die beiden Form-
hälften aufeinandertreffen sollen. Dann bettet man das Urmodell bis zu
dieser Linie in Knetmasse ein und gießt das Gußformenmaterial (z.B.
Siliconkautschuk RTV/NV) auf diese Knetmasse/Urmodell. Trocknen lassen.
Knetmasse entfernen, Urmodell entfernen, Gußform mit Nagelschere o.ä.
von Gummihäuten befreien, Urmodell wieder einbetten.
Danach WICHTIG: Fertige Formenhälfte mit Vaseline dünn aber deckend
einfetten! Ansonsten bekommen wir die Formenhälften später nicht
auseinander! Nun die eingefette Formenhälfte mit Urmodell in den Außen-
kasten wieder einlegen und zweite Formenhälfte aufgießen. Trocknen
lassen. Nun kann man beide Formenhälften entlang der Fettlinie gut aus-
einanderreißen. Nun Angußtrichter (Steiger) mit einem Messer, Scalpell
schnitzen. Form 2 Tage altern lassen, Fett mit Toipapier o.ä. trocken
OHNE Lösungsmittel entfernen. Fertig!

6) Geht das auch für Gußformen für ZINN? Ja, jedoch braucht man dann
Siliconkautschuk RTV/HB (HB=Hitzebeständig) und muß einen Steiger
schnitzen der min. 1/3 höher als die Höhe der Figur ist also 133% der
Figurenlänge hat um den nötigen Druck in kurzer Zeit zu bekommen oder
mit einer Unterdruckglocke arbeiten (echt teuer, so'n Teil).

Anbei ein hilfreiches Video einer Firma für Gießmaterialien. Man kann die Komponenten, die oben
ja auch schon auf deutsch beschrieben sind, natürlich auch woanders kaufen.

http://www.youtube.com/watch?...feature=iv

Antworten